International

Explosion tötete Läufer in belgischem Sportzentrum

Eine Explosion in einem belgischen Sportzentrum hat in der Nacht auf Freitag ein Mitglied eines Laufclubs getötet. Nach Angaben des Bürgermeisters der Gemeinde Chimay wurden vier weitere Anwesende verletzt. Zwei von ihnen erlitten schwere Verbrennungen. Die Ursache der Detonation war zunächst unklar.

Nach Angaben des Bürgermeisters lagerten in dem Gebäude Gasflaschen. Ob diese etwas mit dem Unglück zu tun haben könnten, blieb allerdings vorerst offen. Konkrete Hinweise auf einen kriminellen oder terroristischen Hintergrund gab es keine.

Das Sportzentrum wurde von der Explosion gegen Mitternacht stark beschädigt. Bilder vom Unglücksort zeigten eine zerstörte Fassade und zahlreiche von der Druckwelle herausgesprengte Fenster. Der Zivilschutz wurde damit beauftragt, das Gebäude gegen einen möglichen Einsturz abzusichern.

Chimay liegt gut 80 Kilometer südlich von Brüssel nahe der Grenze zu Frankreich. Der Ort ist vor allem für das gleichnamige Trappistenbier bekannt. Aus Trauer um die Opfer wurden für das Wochenende geplante Veranstaltungen eines Kulturfestival abgesagt.

Quelle: APA

Aufgerufen am 17.11.2018 um 02:16 auf https://www.sn.at/panorama/international/explosion-toetete-laeufer-in-belgischem-sportzentrum-1126060

Schlagzeilen