International

Fährverkehr in der Ägäis wegen Sturm eingestellt

Die ersten Ausläufer des Sturmtiefs "Axel" haben den Süden der Balkanhalbinsel und Griechenland erreicht und den Fährverkehr dort teils lahmgelegt. Die meisten Fährverbindungen in der Ägäis wurden am Donnerstagabend eingestellt, wie das Staatsradio (ERT) am Freitag berichtete. Im Norden Griechenlands herrschten in der Früh Temperaturen um die fünf Grad Minus.

Es herrscht eine Eiseskälte.  SN/APA (Symbolbild/dpa)/BERND WUSTN
Es herrscht eine Eiseskälte.

Die eisige Kälte soll am Samstag auch den Süden des Landes erreichen und bis Mitte kommender Woche andauern. Die Städte öffneten am Freitag beheizte Hallen für Obdachlose. Auch die wichtigsten U-Bahn-Stationen im Zentrum Athens sollten offen bleiben, wie die Behörden weiter mitteilten.

Quelle: Apa/Dpa

Aufgerufen am 24.09.2018 um 12:46 auf https://www.sn.at/panorama/international/faehrverkehr-in-der-aegaeis-wegen-sturm-eingestellt-554746

Schlagzeilen