International

Fast 10.000 Corona-Neuinfektionen in Frankreich

Vor Beratungen der französischen Regierung über eine weitere Verschärfung der Corona-Maßnahmen ist in dem Land die Rekordzahl von fast 10.000 Neuinfektionen binnen 24 Stunden verzeichnet worden. Wie das Gesundheitsministerium in Paris am Donnerstag mitteilte, wurden seit dem Vortag 9.843 neue Coronavirus-Ansteckungsfälle erfasst. Dies ist die höchste Zahl in Frankreich seit Beginn der Pandemie.

Die Regierung wird zum Handeln aufgerufen SN/APA (AFP)/LUCAS BARIOULET
Die Regierung wird zum Handeln aufgerufen

Zudem wurden weitere 19 Todesfälle als Folge der Coronavirus-Infektion gezählt, womit die offizielle Gesamtzahl der Todesopfer im Land auf 30.813 stieg. Frankreich ist eines der am stärksten von der Pandemie betroffenen Länder in Europa. Insgesamt rund 390.000 Infektionsfälle wurden dort bisher verzeichnet. Zuletzt wurden die Tests auf das Virus deutlich ausgeweitet. Dabei wurden bei einer Million Tests innerhalb einer Woche 48.542 Ansteckungen festgestellt.

Der wissenschaftliche Beirat drängt die Regierung wegen der seit Wochen steigenden Infektionszahlen zum Handeln. Präsident Emmanuel Macron warnte vor der Sondersitzung der Regierung am Freitag jedoch vor "Panik". Als schärfstes mögliches Mittel zur Eindämmung des Virus gelten Ausgangsbeschränkungen, wie sie in Frankreich bereits zwischen März und Mai gegolten hatten.

In Unternehmen und den meisten Schulen des Landes gilt schon eine Maskenpflicht. In Paris und anderen französischen Großstädten muss der Mund-Nasen-Schutz zudem auch im Freien getragen werden.

In Spanien ist die Zahl der täglichen Corona-Neuinfektionen indes auf den Rekordwert von 12.183 geklettert. Es handle sich um den höchsten Anstieg binnen eines Tages seit Beginn der Pandemie, schrieb die Zeitung "El Pais". Das Gesundheitsministerium in Madrid teilte mit, es handle sich um 4.708 positive Testergebnisse der vergangenen 24 Stunden sowie nachgemeldete Fälle. In den vergangenen 14 Tagen seien insgesamt 112.364 Neuinfektionen registriert worden, also durchschnittlich gut 8.000 pro Tag.

Auch in Tschechien wurde mit 1.382 Coronavirus-Neuinfektionen binnen 24 Stunden ein neuer Tageshöchstwert registriert, berichtete das dortige Gesundheitsministerium. Es war der dritte Tag in Folge mit mehr als 1.000 Neuinfektionen. Angesichts der steigenden Ansteckungszahlen hatte die Regierung in dieser Woche die Maskenregeln verschärft.

Ferner verzeichnete Indien mit 96.551 neuen Coronavirus-Fällen binnen 24 Stunden einen weiteren Rekordanstieg. Damit legte die Gesamtzahl der nachgewiesenen Ansteckungen auf 4,5 Millionen zu. Die Zahl der Todesfälle erhöhte sich um 1.209 auf 76.271. In keinem anderen Land der Welt steigen die Infektionszahlen schneller als in Indien, das nach den USA die meisten Fälle aufweist. Die Zahl der Todesfälle in Indien ist zwar vergleichsweise niedrig, aber seit zehn Tagen wurden immer mehr als eintausend Tote gemeldet.

In Brasilien wurden in den vergangenen 24 Stunden 40.557 neue Corona-Ansteckungsfälle registriert. Die Zahl der Todesfälle stieg um 983 auf 129.522. In Süd- und Mittelamerika haben sich nach Reuters-Zahlen bisher mehr als acht Millionen Menschen mit dem Coronavirus angesteckt. Damit ist der Teilkontinent die am stärksten von der Pandemie betroffene Weltregion. Allein 4,2 Millionen Ansteckungen wurden in Brasilien registriert.

Quelle: Apa/Ag.

Aufgerufen am 01.10.2020 um 03:38 auf https://www.sn.at/panorama/international/fast-10-000-corona-neuinfektionen-in-frankreich-92673259

Kommentare

Schlagzeilen