International

Feuerwehr in Schweden bekam Brände besser unter Kontrolle

Die Rettungskräfte haben die verheerenden Waldbrände im ganzen Land etwas besser unter Kontrolle bekommen. Die Begrenzungen hielten, die Feuer breiteten sich derzeit kaum weiter aus, erklärte der Katastrophenschutz am Dienstag. Löschen kann man die größten Brände allerdings weiterhin nicht. In den kommenden Tagen könnten zudem zahlreiche neue Feuer ausbrechen, denn Schweden droht eine Hitzewelle.

Derzeit wüten noch etwa 20 Brände in Schweden SN/APA (AFP)/MATS ANDERSSON
Derzeit wüten noch etwa 20 Brände in Schweden

Dienstag früh wüteten noch rund 20 Brände im ganzen Land. Die meisten Retter arbeiten an den vier größten Feuern in Mittelschweden. Am Mittwoch werden laut schwedischem Fernsehen zwei weitere Löschflugzeuge aus Portugal in der Region erwartet.

Innenminister Morgan Johansson sagte, es sei unklar, ob Schweden wegen des schlimmen Waldbrands in Griechenland mit mindestens 50 Toten auf internationale Hilfe verzichten müsse. Die Ressourcen der EU müssten natürlich da zum Einsatz kommen, wo sie am meisten gebraucht würden.

Auch Feuerwehren aus Niederösterreich stehen für den Kampf gegen die Waldbrände in Schweden bereit. In weniger als 24 Stunden könnten mehr als 100 Mann mit Großtanklöschfahrzeugen, mobiler Großküche, eigenen Dusch- und Kühlcontainern, einer Tankstelle auf Rädern sowie mehreren Mannschaftszelten abrücken, teilte Franz Resperger vom Landeskommando am Dienstag auf APA-Anfrage mit.

Aufgerufen am 04.12.2021 um 09:38 auf https://www.sn.at/panorama/international/feuerwehr-in-schweden-bekam-braende-besser-unter-kontrolle-36860398

Kommentare

Schlagzeilen