International

Feuerwerk in Rio aus Kostengründen weniger spektakulär

Touristen und Einheimische müssen sich zum Jahreswechsel in Rio de Janeiro auf ein weniger spektakuläres Feuerwerk einstellen als gewohnt.

Verkürztes Silvester-Feuerwerk in Rio.  SN/APA (AFP)/CHRISTOPHE SIMON
Verkürztes Silvester-Feuerwerk in Rio.

Wegen der Wirtschaftskrise in Brasilien seien die "Sponsoren in Schwierigkeiten", so am Montag der Tourismusbeauftragte Antonio de Mello.

Statt 16 Minuten wie in den vergangenen Jahren wird das Feuerwerk am Copacabana-Strand heuer Jahr nur zwölf Minuten dauern.

Die Stadt fand den Angaben zufolge auf den letzten Drücker noch einen Sponsor, der einen Teil der Kosten für das Silvester-Spektakel mit Rockkonzert am Strand und anderen Attraktionen übernimmt.

Doch auf die Steuerzahler kommen de Mello zufolge trotzdem noch fünf Millionen Reais (1,4 Millionen Euro) zu. Zum Copacabana-Feuerwerk versammeln sich immer bis zu zwei Millionen Schaulustige, in diesem Jahr rechnen die Behörden allein mit 800.000 Touristen.

Die Stadt Rio hat sich mit der Austragung der Fußballweltmeisterschaft und den Olympischen Spielen in diesem Jahr finanziell übernommen. Der Bundesstaat Rio steht vor dem Hintergrund einer historischen Rezession in Brasilien vor der Pleite.

Quelle: Apa/Ag.

Aufgerufen am 19.11.2018 um 08:21 auf https://www.sn.at/panorama/international/feuerwerk-in-rio-aus-kostengruenden-weniger-spektakulaer-593293

Schlagzeilen