International

Flieger mit 1,5 Tonnen Kokain in Mexiko sichergestellt

An Mexikos Karibikküste sind in einem Flugzeug 1,5 Tonnen Kokain gefunden worden. Soldaten stellten die Drogen und den Flieger kurz nach dessen Landung am Flughafen der Stadt Chetumal sicher, teilte Mexikos Präsident Andres Manuel Lopez Obrador mit. Ein Mensch an Bord sei festgenommen worden. Zuvor sei das Eindringen von drei Flugzeugen in Mexikos Luftraum festgestellt worden, von denen nur das eine gelandet sei. Woher es stammte, sagte Lopez Obrador nicht.

Die Lokalzeitung "Por Esto!" berichtete, der Flieger sei niedrig und ohne Licht geflogen. Er habe keine Landeerlaubnis gehabt. In der Region im Südosten Mexikos, an der Grenze zum mittelamerikanischen Belize, sowie auch im nicht weit entfernten Norden Guatemalas, werden immer wieder mit Drogen beladene Flugzeuge entdeckt. Sie stammen in der Regel vermutlich aus Südamerika. In Mexiko sind mächtige kriminelle Organisationen aktiv, die unter anderem durch den Drogenschmuggel in das nördliche Nachbarland USA viel Geld einnehmen.

Quelle: Apa/Dpa

Aufgerufen am 28.11.2020 um 09:53 auf https://www.sn.at/panorama/international/flieger-mit-1-5-tonnen-kokain-in-mexiko-sichergestellt-94813006

Kommentare

Schlagzeilen