International

Flüchtlinge an serbisch-kroatischer Grenze schwer verletzt

Im Bahnhof der serbischen Grenzstadt Sid sind Donnerstagfrüh vier Flüchtlinge durch einen Stromschlag schwer verletzt worden. Die Opfer dürften zuvor versucht haben, sich in einem leeren Waggon des Güterzuges zu verstecken, um illegal die Grenze zu Kroatien zu passieren. Die vier Personen erlitten schwere Verbrennungen, meldete der TV-Sender RTS.

Die restlichen rund zehn Mitglieder der Gruppe flüchteten vom Unglücksort. In dem Waggon war zuvor ein hochgiftiger Stoff nach Serbien befördert worden. Der Zug sollte nach Belgien fahren.

Quelle: APA

Aufgerufen am 19.11.2018 um 09:13 auf https://www.sn.at/panorama/international/fluechtlinge-an-serbisch-kroatischer-grenze-schwer-verletzt-450835

Schlagzeilen