International

Flüchtlinge überstanden 1.000 Kilometer in Mini-Hohlraum

Eingequetscht in einen gerade mal 30 Zentimeter hohen Mini-Hohlraum: Fahnder haben im oberpfälzischen Waidhaus acht Flüchtlinge aus einer Luke unter der Ladefläche eines Kleinlastwagens befreit. Der 41 Jahre alte Lenker des aus Rumänien kommenden Wagens wurde festgenommen, wie die Polizei am Dienstag mitteilte.

 SN/APA (Bundespolizei)

In einem 1,20 Meter breiten, 3,30 langen und lediglich 30 Zentimeter hohen Hohlraum lagen sieben Männer und eine Frau. Die 18 bis 37 Jahre alten Migranten stammten aus dem Irak und der Türkei. Sie hatten während der 1.000 Kilometer langen Strecke in ihrem Versteck verharrt - eine lebensgefährliche Tortur.

Quelle: Apa/Dpa

Aufgerufen am 14.11.2018 um 08:50 auf https://www.sn.at/panorama/international/fluechtlinge-ueberstanden-1-000-kilometer-in-mini-hohlraum-17105314

Schlagzeilen