International

Flugzeug in Bangladesch zur Notlandung gezwungen

Ein offenbar geistig verwirrter Mann hat eine Passagiermaschine in Bangladesch am Sonntag zur Notlandung gezwungen. Wie der Leiter der zivilen Luftfahrtbehörde, Nayeem Hasan, mitteilte, sind alle rund 150 Insassen der Maschine der nationalen Fluggesellschaft Biman in Sicherheit.

Es handelte sich um eine Maschine der Fluggesellschaft Biman SN/APA (Archiv)/BARBARA GINDL
Es handelte sich um eine Maschine der Fluggesellschaft Biman

Das Flugzeug war in der Hauptstadt Dhaka in Richtung Dubai in den Vereinigten Arabischen Emiraten gestartet und musste dann auf dem Airport der Hafenstadt Chittagong notlanden. Der genaue Hergang der Geschehnisse an Bord blieb zunächst unklar. "Wir denken, es handelt sich um einen geistig Verwirrten. Er sagt, er habe eine Bombe, aber darüber haben wir keine Gewissheit", sagte Hasan.

Quelle: Apa/Ag.

Aufgerufen am 31.10.2020 um 12:27 auf https://www.sn.at/panorama/international/flugzeug-in-bangladesch-zur-notlandung-gezwungen-66259705

Kommentare

Schlagzeilen