International

Frankreichs "Ausbrecherkönig" zu 28 Jahren Haft verurteilt

Frankreichs "Ausbrecherkönig" Redoine Faïd ist zu 28 Jahren Haft verurteilt worden. Ein Schwurgericht im nordfranzösischen Saint-Omer befand den 47-Jährigen des schweren bewaffneten Raubes und der Bandenbildung für schuldig. Der Wiederholungstäter hatte 2011 mit Komplizen einen Geldtransporter überfallen.

Faïd sitzt nach mehrfachen Haftstrafen und Ausbrüchen in einem Hochsicherheitsgefängnis ein. Er war gegen seine Haftbedingungen in Hungerstreik getreten und blieb dem Prozess fern. Zuletzt war er im April 2018 mit einem von Komplizen entführten Hubschrauber aus einem Gefängnis geflohen. In ganz Frankreich bekannt wurde der Franzose mit algerischen Wurzeln durch Auftritte in Talkshows und durch seine Autobiographie, in denen er sich als "Gangster neuer Art" feierte.

Quelle: Apa/Ag.

Aufgerufen am 15.01.2021 um 02:57 auf https://www.sn.at/panorama/international/frankreichs-ausbrecherkoenig-zu-28-jahren-haft-verurteilt-84814300

Schlagzeilen