International

Französisches Paar will Sohn Griezmann Mbappe nennen: Was erlaubt ist - und was nicht

Ein fußballbegeistertes Paar in Frankreich will seinen Sohn Griezmann Mbappe nennen und hat damit die Justiz auf den Plan gerufen. Denn Eltern dürfen Kindern längst nicht alle Namen geben. Wie es rechtlich in Österreich aussieht - und welche ungewöhnlichen Namen Promis ihren Sprösslingen angedeihen lassen.

Zwei Weltmeister, zwei Namensgeber: Kylian Mbappe und Antoine Griezmann. SN/AFP
Zwei Weltmeister, zwei Namensgeber: Kylian Mbappe und Antoine Griezmann.

Diskussionen um die Taufe eines Kindes in Frankreich: Das Paar aus Brive-la-Gaillarde beschloss, das im November geborene Kind nach den französischen Fußballstars und Weltmeistern Antoine Griezmann and Kylian Mbappe zu benennen, wie die Regionalzeitung "La Montagne" am Mittwoch berichtete.

Ein Mitarbeiter des zuständigen Standesamtes war aber der Auffassung, dass diese Vornamen dem Kindeswohl schaden könnten, und schaltete die Justiz ein. Die Staatsanwaltschaft muss den Fall nun prüfen und könnte ihn vor Gericht bringen. Das Gericht könnte die Eltern verpflichten, einen anderen Namen auszusuchen.

Zwei Weltmeister, zwei Namensgeber: Antoine Griezmann und Kylian Mbappe. SN/AFP
Zwei Weltmeister, zwei Namensgeber: Antoine Griezmann und Kylian Mbappe.

Die Stürmer Griezmann und Mbappe sind die beiden derzeit wohl größten französischen Fußballstars. Sie gewannen im Sommer zusammen mit der französischen Nationalmannschaft die Fußballweltmeisterschaft in Russland.

Griezmann ist beim spanischen Spitzenclub Atletico Madrid unter Vertrag, Mbappe spielt bei Frankreichs Liga-Krösus Paris Saint Germain.

Solche Vornamen gibt es legal in Österreich:

Meldungen über bizarr wirkende Vornamen tauchen immer wieder auf, auch in Österreich. Dabei sind aber nicht unbedingt Vornamen aus der Film- und Fernsehwelt wie Kevin oder Zoe gemeint.

Fantasienamen sind zwar nicht erlaubt, Namen, die in einem anderen Land gebräuchlich sind, dürfen in Österreich aber vergeben werden. S

o wurden in Österreich bereits Buben registriert, die auf die Namen Desiderius, Börni-Giovanni, Michelangelo oder Muhammed-Ali hören (müssen). Bei den Mädchen finden sich Cherry, Jubilee, Sydney, Erblinda oder Girlie.

Promis vergeben gerne auffällige Namen

Unvergessen sind die Meldungen nach jedem Kind, das Victoria Beckham zur Welt gebracht hat. Ihre Kinder mit Ex-Fußballstar David heißen Brooklyn, Romeo (ok, nicht außergewöhnlich), Cruz und Harper Seven (ein Mädchen).

In Großbritannien gibt es noch einen Promi mit vielen Kindern und recht kreativen Namen - Starkoch Jamie Oliver. Sein Nachwuchs heißt Poppy Honey Rosie, Buddy Bear Maurice, River Rocket Blue Dallas, Petal Blossom Rainbow und Daisy Boo Pamela.

Kim Kardashian hat sich bei ihrem Nachwuchs für Saint, Chicago und North entschieden. Als Nachnamen tragen sie den ihres Vaters, Kanye West - gerade bei Töchterchen "North West" eine interessante Kombination.

Weitere interessante Namen von Kindern:

Kindesname(n) Eltern/Elternteil
Dandelion Rockstar Keith Richards
Zuma Nesta Rock, Kingston James McGregor, Apollo Bowie Flynn Sängerin Gwen Stefani und Gavin Rossdale
Maddox Chivan, Pax Thien, Zahara Marley, Shiloh Nouvel, Knox Léon, Vivienne Marcheline Angelina Jolie und Brad Pitt/Schauspieler
Mo Vito, Don Hugo Ex-Schwimmerin Franziska von Almsick
Elijah Bob Patricius Guggi Quincy Sänger Bono Vox
Zowie Sänger David Bowie
Moon Unit, Dweezil, Diva Thin Muffin Pigeen, Ahmet Emuukha Rodan Musiker Frank Zappa
Quelle: Sn, Apa/ag.

Aufgerufen am 23.11.2020 um 09:01 auf https://www.sn.at/panorama/international/franzoesisches-paar-will-sohn-griezmann-mbappe-nennen-was-erlaubt-ist-und-was-nicht-61611859

Kommentare

Schlagzeilen