International

Frau in Berliner U-Bahnstation die Stiegen hinuntergetreten

Der brutale Angriff auf eine junge Frau in einer U-Bahnstation in Berlin hat für Empörung und Abscheu gesorgt. Bekannt wurde die Tat vom 27. Oktober durch die Videoaufzeichnung einer Überwachungskamera, die die "Bild"-Zeitung am Mittwoch veröffentlichte.

Der Film zeigt, wie eine junge Frau kurz nach Mitternacht im U-Bahnhof Hermannstraße langsam die Stiege zum Bahnsteig hinuntergeht. Vier junge Männer tauchen auf. Einer geht hinter der Frau her und tritt der Frau unvermittelt in den Rücken. Sie stürzt nach vorn und landet mit Gesicht und Oberkörper auf dem Stiegenabsatz. Der Täter beobachtet den Sturz, zieht an seiner Zigarette und geht mit seinen Begleitern weiter.

Polizei und Staatsanwaltschaft ermitteln seit der Tat wegen gefährlicher Körperverletzung. Bisher wurden weder Film noch Einzelbilder von dem Täter zu einer Suche über die Öffentlichkeit eingesetzt. Für die Polizei sei eine Öffentlichkeitsfahndung immer das letzte Mittel, zuerst müssten alle anderen Möglichkeiten ausgeschöpft werden, sagte eine Sprecherin.

Quelle: Apa/Dpa

Aufgerufen am 22.09.2018 um 06:55 auf https://www.sn.at/panorama/international/frau-in-berliner-u-bahnstation-die-stiegen-hinuntergetreten-817270

Schlagzeilen