International

Fünf Millionen Menschen besuchten Ötzi

Der Eismann Ötzi hat am Mittwoch seinen fünf Millionsten Besucher in seiner "letzten Ruhestätte" willkommen heißen dürfen. Eine Familie aus Lindau am Bodensee löste das "Jubiläums-Ticket" für das Südtiroler Archäologiemuseum, teilte das Land am Donnerstag mit. Gleichzeitig feierte das Museum, das am 28. März 1998 geöffnet wurde, sein 20-jähriges Bestehen.

Die Gletscherleiche "Ötzi" ist 5.300 Jahre alt SN/APA (Südtiroler Museum für Archä
Die Gletscherleiche "Ötzi" ist 5.300 Jahre alt

Das damals frisch umgebaute Gebäude der ehemaligen k.u.k. Bank in der Bozner Museumstraße gab mit seiner Dauerausstellung einen Überblick über die Vor- und Frühgeschichte Südtirols. Ötzi, der am 19. September 1991 gefundene "Mann aus dem Eis", sorgte von Anfang an für hohes Besucherinteresse. Über 260.000 Besucher würden durchschnittlich pro Jahr ins Archäologiemuseum kommen.

"Die Strahlkraft des Mannes aus dem Eis ist auch fast drei Jahrzehnte nach seiner Auffindung noch ungebrochen", freute sich der für Museen und Denkmalpflege zuständige Landesrat Florian Mussner. "Ötzi ist der Schlüssel, der die Tür zur Vergangenheit der Menschheit öffnet", so Mussner weiter. Angelika Fleckinger, Direktorin des Archäologiemuseums, sah ihre Aufgabe darin, "die wissenschaftlichen Inhalte so aufzuarbeiten, dass sie die breite Öffentlichkeit interessieren".

Quelle: APA

Aufgerufen am 19.10.2018 um 08:12 auf https://www.sn.at/panorama/international/fuenf-millionen-menschen-besuchten-oetzi-26018758

Schlagzeilen