International

Gebäudeeinsturz in Shanghai: Inzwischen zehn Todesopfer

Einen Tag nach dem Einsturz eines Gewerbegebäudes in Shanghai ist die Zahl der Todesopfer auf zehn gestiegen. Bis Freitag früh seien drei weitere Tote den Trümmern gefunden worden, teilte die Stadtverwaltung mit. 15 Menschen wurden demnach lebend gerettet. Ob es noch Vermisste gibt, teilten die Behörden nicht mit. Die Such- und Rettungsarbeiten seien "weitgehend abgeschlossen", hieß es.

Drei weitere Tote in den Trümmern gefunden SN/APA (AFP)/HECTOR RETAMAL
Drei weitere Tote in den Trümmern gefunden

Das Dach des Gebäudes im Zentrum der chinesischen Metropole war Donnerstagmittag bei Renovierungsarbeiten eingebrochen und hatte zahlreiche Bauarbeiter unter sich begraben. Das chinesische Katastrophenschutz-Ministerium veröffentlichte Fotos im Internet, die blutverschmierte und mit Staub bedeckte Arbeiter zeigten, die von Rettungskräften aus den Trümmern gezogen wurden.

Das Gebäude, in dem bisher ein Autohaus untergebracht war, wird derzeit renoviert und sollte laut chinesischen Medienberichten zu einem Kunst- und Innovationszentrum umgebaut werden.

In China kommt es immer wieder zu derartigen Unfällen, da auf Baustellen oftmals die Sicherheitsvorschriften nicht beachtet werden. Im Oktober 2016 waren beim Einsturz mehrerer Wohnhäuser für Wanderarbeiter in der Stadt Wenzhou mehr als 20 Menschen ums Leben gekommen.

Quelle: Apa/Ag.

Aufgerufen am 22.10.2019 um 09:15 auf https://www.sn.at/panorama/international/gebaeudeeinsturz-in-shanghai-inzwischen-zehn-todesopfer-70353280

Kommentare

Schlagzeilen