International

Hai tötete australischen Kitesurfer in Neukaledonien

In Neukaledonien im Südpazifik hat ein Hai einen australischen Kitesurfer getötet. Das Tier biss dem 50-Jährigen in den Oberschenkel, als der Mann von seinem Kiteboard ins Meer fiel, sagte der Leiter der Meeresrettung, Nicolas Renaud, am Dienstag. Die von Augenzeugen alarmierten Rettungskräfte schickten ein Rettungsboot zum Ort des Unglücks. Der Australier erlag aber seinen Verletzungen.

Hai tötete australischen Kitesurfer in Neukaledonien SN/APA (OKIKNAWA CHURAUMI AQUARIUM)
Das Tier biss den Surfer in den Oberschenkel.

"Er wurde von einem großen Hai tief in den Oberschenkel gebissen", sagte Renaud. "Wir wissen derzeit nicht, um was für eine Haiart es sich gehandelt hat." Der Australier war für einen rund zehntägigen Urlaub in die zu Frankreich gehörende Inselgruppe gereist, die rund 1.500 Kilometer östlich von Australien liegt.

Zuletzt hatte im April ein Hai in Neukaledonien einen Menschen getötet. Eine Frau erlitt tödliche Bissverletzungen, als sie an einem Strand badete.

Quelle: Apa/Ag.

Aufgerufen am 21.09.2018 um 05:48 auf https://www.sn.at/panorama/international/hai-toetete-australischen-kitesurfer-in-neukaledonien-1092088

Schlagzeilen