International

Hitze in den USA: Flugzeug blieb stecken

Die extreme Hitze in den USA hat auch für kuriose Nachrichten gesorgt. Auf einem Flughafen der US-Hauptstadt Washingtons blieb ein Flugzeug im geschmolzenen Asphalt stecken.

Hitze in den USA: Flugzeug blieb stecken SN/apa (epa)
Abkühlung dringend gesucht.

Der Passagierjet musste mit einem extragroßen Abschlepper befreit werden. Auch normale Straßen erlagen der Hitze: Vielerorts brach die Asphaltdecke auf.

Die Buchhandelskette Barnes & Noble erlebte nach eigenen Angaben wegen des Stromausfalls im Osten der USA einen selten großen Besucherandrang. Schon vor Geschäftsöffnung standen die Menschen Schlange, um in den gekühlten Räumen einen Leseplatz zu ergattern. Ebenfalls oft gesehen: Menschen, die stundenlang in ihren Autos ausharrten, weil die Klimaanlage hier noch funktioniert.

Eine Aktivisten-Gruppe gegen den Klimawandel musste ihre Aktion absagen, vor dem US-Kongress eine Eisskulptur schmelzen zu lassen. Dies wäre unsensibel gegenüber vielen Bürgern gewesen, die mehr als eine Woche ohne Strom auskommen mussten. Ein Telekom-Anbieter machte sich während des Stromausfalls mit einem klimatisierten Bus Freunde, in dem Menschen gratis telefonieren und ins Internet konnten.

Auch US-Präsident Obama gab Tipps gegen die Hitze: Wassertrinken. Er selbst schwitzte bei seinen Wahlkampf-Auftritten in Ohio und Pennsylvania erheblich und musste sich immer wieder das Gesicht abwischen.

Quelle: Apa/Dpa

Aufgerufen am 30.11.2020 um 07:02 auf https://www.sn.at/panorama/international/hitze-in-den-usa-flugzeug-blieb-stecken-5944555

Schlagzeilen