International

Hitze ließ Solaranlagen in Taiwan in Flammen aufgehen

In Taiwan sind mehr als 1.200 Menschen aus einem Vergnügungspark evakuiert worden, weil in der derzeitigen Hitzewelle mehrere Solaranlagen in Flammen aufgegangen sind. Die Ursache für den Brand könnte ein durch die Hitze verursachter Kurzschluss sein, sagte der Chefingenieur des Wasserparks, Wang Ming Fu, am Donnerstag laut Medienberichten. Womöglich seien die Solar-Panels auch einfach überhitzt.

Hitze ließ Solaranlagen in Taiwan in Flammen aufgehen SN/APA (AFP)/SAM YEH
Kurzschluss oder Überhitzung als mögliche Ursachen.

Taiwan leidet seit Tagen unter einer Hitzewelle, am Mittwoch und Donnerstag kletterten die Temperaturen im Schatten auf 38,5 Grad Celsius - das ist der zweithöchste jemals im Juli gemessene Wert. Zu dem Brand in dem Vergnügungspark erklärte die Feuerwehr, die Ursache werde noch ermittelt. Es sei aber äußerst selten, dass Solaranlagen in Flammen aufgingen. Bei dem Brand am Mittwoch wurde den Angaben zufolge niemand verletzt.

Quelle: Apa/Ag.

Aufgerufen am 14.11.2018 um 05:45 auf https://www.sn.at/panorama/international/hitze-liess-solaranlagen-in-taiwan-in-flammen-aufgehen-1213783

Schlagzeilen