International

Hunde töteten Kleinkind auf Sizilien

Zwei Hunde haben ein Kleinkind in Italien getötet. Die argentinischen Doggen hätten den Eineinhalbjährigen im Haus der Familie in Mascalucia in der Provinz Catania auf Sizilien angegriffen, teilte der Vizebürgermeister des Ortes am Dienstag auf seiner Facebookseite mit. Die Mutter wurde verletzt, als sie ihren Sohn schützen wollte.

Die Hunde gehörten demnach zu der Familie. Das Kind wurde sofort ins Krankenhaus gebracht, konnte aber nicht mehr gerettet werden. Argentinische Doggen sind ursprünglich Jagdhunde und werden mancherorts als Kampfhunde angesehen. Die Tiere wurden beschlagnahmt.

Quelle: Apa/Dpa

Aufgerufen am 25.09.2018 um 07:56 auf https://www.sn.at/panorama/international/hunde-toeteten-kleinkind-auf-sizilien-1153246

Schlagzeilen