International

Hundert Vietnamesen aus Entzugsklinik ausgebrochen

Aus einer Entzugsklinik in Vietnam sind rund hundert Drogensüchtige geflohen. Die Patienten, von denen viele unter Zwang eingewiesen worden waren, brachen am Sonntag aus der Einrichtung in der südvietnamesischen Provinz Long An aus, wie die Behörden mitteilten. Viele von ihnen wollten demnach das chinesische Neujahrsfest nicht in der Einrichtung verbringen.

Mehr als 70 Insassen konnten wieder gefasst werden oder kehrten freiwillig in die Klinik zurück. Die Suche nach den restlichen Geflohenen dauerte an. Die kommunistische Regierung Vietnams zwingt Drogensüchtige zum Entzug, wenn sie sich nicht freiwillig behandeln lassen. In der Klinik in Long An unterziehen sich 162 der 169 Patienten einer Zwangstherapie.

In dem südostasiatischen Land sind laut offiziellen Zahlen mehr als 200.000 Menschen drogenabhängig, fast 13.000 von ihnen werden in Entzugskliniken behandelt. Dort kommt es immer wieder zu Ausbruchsversuchen, bei denen hunderte Patienten das Weite suchen.

Quelle: Apa/Ag.

Aufgerufen am 21.09.2018 um 04:22 auf https://www.sn.at/panorama/international/hundert-vietnamesen-aus-entzugsklinik-ausgebrochen-482797

Schlagzeilen