International

Identifizierung von Missbrauchsopfern bei Europol-Meeting

Im Rahmer eines Meetings der Europol in Den Haag vom 28. Jänner bis 10. Februar (Victim Identification Task Force) wurden erfolgreich mehrere Kindesmissbrauchs-Opfer identifiziert. An der Daten- und Materialauswertung waren 25 Experten aus 16 Ländern, darunter auch aus Österreich beteiligt. Das bestätigte das Bundeskriminalamt (BK) auf APA-Anfrage.

Opfer mit Österreich-Bezug waren laut BK nicht unter den identifizierten Personen. Die Task Force im Kampf gegen Kindesmissbrauch fand im diesen Jahr zum dritten Mal statt. Bei der Tagung wurde auch auf eine internationale Datenbank für Missbrauchsopfer zugegriffen. Ein wesentlicher Bestandteil bei der Aufklärung von derartigen Fällen ist die Weiterentwicklung neuer Techniken, um Informationen anhand von Bildern oder Videos sammeln und auswerten zu können, wie die europäische Polizeiorganisation am Dienstag berichtete.

Quelle: APA

Aufgerufen am 18.09.2018 um 11:19 auf https://www.sn.at/panorama/international/identifizierung-von-missbrauchsopfern-bei-europol-meeting-372079

Schlagzeilen