International

Inder steht unter Verdacht hunderter sexueller Übergriffe

In Indien ermittelt die Polizei wegen des Verdachts hunderter sexueller Übergriffe auf minderjährige Mädchen gegen einen 38-Jährigen. Wie die Polizei am Montag bestätigte, nahmen Beamte den Mann aus Neu Delhi fest. Zurzeit werde in sieben Fällen ermittelt, bestätigte der Polizeichef von Ost-Delhi. "Während der Vernehmungen behauptete er jedoch, deutlich mehr Opfer gehabt zu haben."

Die Polizei schätzt, er könne in den vergangenen zwölf Jahren bis zu 200 Opfer gehabt haben. Der Polizeichef widersprach Medienberichten, der Mann habe Übergriffe auf bis zu 500 Mädchen zugegeben. In sozialen Netzwerken forderten Aktivisten als Reaktion auf die Verhaftung des bereits Vorbestraften am Wochenende harte Strafen.

Quelle: Apa/Dpa

Aufgerufen am 21.09.2018 um 04:53 auf https://www.sn.at/panorama/international/inder-steht-unterverdacht-hunderter-sexueller-uebergriffe-525190

Schlagzeilen