International

Indische Polizei ermittelt wegen Übergriffen zu Silvester

Die indische Polizei hat Ermittlungen zu sexuellen Übergriffen auf Frauen in der Silvesternacht in Bangalore eingeleitet. Die Beamten hätten "glaubwürdiges Beweismaterial" vorliegen und deshalb eine Untersuchung gestartet, erklärte die Exekutive der indischen Metropole am späten Dienstagabend (Ortszeit).

Eine Frau wird von Polizisten in der Silvesternacht abgeschirmt.  SN/APA (AFP)/STR
Eine Frau wird von Polizisten in der Silvesternacht abgeschirmt.

Demnach wurden Aufnahmen von 45 Überwachungskameras im Stadtzentrum ausgewertet, wo Hunderte am Wochenende das neue Jahr begrüßt hatten. Die Polizei ermittelt nach eigenen Angaben, ob Frauen in der Silvesternacht in Bangalore verfolgt, betatscht, sexuell belästigt und ausgeraubt wurden. In sozialen Netzwerken waren bereits Videoaufnahmen aufgetaucht, die Frauen zeigen, die weinen und um Hilfe rufen. Bei den Vorfällen wurden Erinnerungen an die Silvesternacht in Köln vor einem Jahr wach. Auch dort waren zahlreiche Frauen belästigt und bestohlen worden.

Am Dienstag sorgte ein Regierungsvertreter des indischen Staates Karnataka, in dem Bangalore liegt, mit Äußerungen für Empörung, der "westliche" Kleidungsstil von Frauen sei der Grund für die sexuellen Übergriffe gewesen. Von der Zentralregierung wurde er dafür scharf kritisiert. Sie versprach, die Taten aufzuklären.

Indien wird immer wieder von schweren sexuellen Übergriffen auf Frauen sowie von Gruppenvergewaltigungen aufgeschreckt. Im Dezember 2012 war in Neu Delhi eine Studentin Opfer einer Gruppenvergewaltigung geworden, sie starb wenige Tage nach dem Übergriff an ihren schweren Verletzungen. Danach ging eine Protestwelle durch das Land, die entsprechenden Gesetze wurden verschärft.

Quelle: Apa/Ag.

Aufgerufen am 14.11.2018 um 04:36 auf https://www.sn.at/panorama/international/indische-polizei-ermittelt-wegen-uebergriffen-zu-silvester-560038

Schlagzeilen