International

Italiens Ärzte entscheiden wie im Krieg

Ganz Italien wurde zur Sperrzone erklärt. Ärzte berichten von dramatischen Szenen. Wie ist die Situation in Österreich?

Die Polizei kontrolliert, dass niemand die abgesperrten Regionen verlässt.  SN/APA/AFP/PIERO CRUCIATTI
Die Polizei kontrolliert, dass niemand die abgesperrten Regionen verlässt.

Die öffentliche Gesundheit habe Vorrang, "ganz Italien wird zur geschützten Zone". So hat der italienische Premier Giuseppe Conte die drastischen Maßnahmen erklärt, die er am Montagabend über das Land verhängt hat. Es wurde zur Sperrzone erklärt. Schulen, Kindergärten und Unis bleiben bis zum 3. April geschlossen, die Reisefreiheit ist stark eingeschränkt. Wer von einer Gemeinde in die nächste will, muss ein Onlineformular ausfüllen. Versammlungen im Freien sind verboten - Messen, Hochzeiten, Begräbnisse ebenso.

Italien ist das Land in ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 23.01.2021 um 10:20 auf https://www.sn.at/panorama/international/italiens-aerzte-entscheiden-wie-im-krieg-84608476