International

Johns-Hopkins-Universität: Mehr als 200.000 Tote weltweit

Weltweit sind bereits mehr als 200.000 Menschen infolge einer Coronainfektion gestorben. Dies teilte die US-Universität Johns Hopkins am Samstagnachmittag (Ortszeit) auf ihrer Corona-Infoseite mit. Demnach lag die Zahl der Toten bei 200.698, die Zahl der bestätigten Infektionen bei 2.865.938.

Mehr als ein Viertel aller Todesopfer gab es in den USA SN/APA (AFP/Getty)/SPENCER PLATT
Mehr als ein Viertel aller Todesopfer gab es in den USA

Mehr als ein Viertel aller Todesopfer gab es in den USA (52.782), gefolgt von den europäischen Hotspots Italien (26.384), Spanien (22.902), Frankreich (22.279) und Großbritannien (20.380). Damit wurden fast drei Viertel aller Todesfälle in nur fünf Ländern gezählt. Auch bei der Zahl der bestätigten Fälle lagen die USA (924.576) deutlich vorne, gefolgt von Spanien (223.759), Italien (195.351), Frankreich (159.952), Deutschland (155.418) und Großbritannien (149.554). Das Ausbruchsland China war mit 83.901 Fällen und 4.636 Toten nur noch auf dem neunten Platz der Rangliste.

Quelle: APA

Aufgerufen am 29.11.2020 um 05:59 auf https://www.sn.at/panorama/international/johns-hopkins-universitaet-mehr-als-200-000-tote-weltweit-86730703

Kommentare

Schlagzeilen