International

Keine Schäden nach Erdbeben auf Insel Lesbos

Zwei Erdbeben haben am Sonntag die Menschen auf der Insel Lesbos in der Ostägäis und in der nahen türkischen Küstenregion von Troja in Angst versetzt. Die Beben hatten nach vorläufigen Messungen des Mittelmeer-Erdbebenzentrums eine Stärke von 4,7 und 4,3. Das stärkere ereignete sich kurz vor Mitternacht (Ortszeit), das zweite am frühen Sonntagmorgen.

Das Zentrum des Bebens lag in der Region von Troja.  SN/APA (Archiv)/GEORG HOCHMUTH
Das Zentrum des Bebens lag in der Region von Troja.

Das Zentrum des Bebens lag in der Region von Troja rund 60 Kilometer nördlich der Inselhauptstadt Mytilini, berichtete das griechische Staatsradio ERT. Schäden wurden den griechischen Behörden nicht gemeldet. Griechische Seismologen sagten im Rundfunk, es gebe zunächst keine Anzeichen dafür, dass ein stärkeres Beben bevorstehe.

Quelle: Apa/Dpa

Aufgerufen am 21.11.2018 um 05:03 auf https://www.sn.at/panorama/international/keine-schaeden-nach-erdbeben-auf-insel-lesbos-526663

Schlagzeilen