International

Kleinste Frau der Welt kämpft in Indien gegen Pandemie

Die kleinste Frau der Welt hat sich in Indien in den Kampf gegen das neuartige Coronavirus eingereiht. Die gerade einmal 62,8 Zentimeter große Jyoti Amge erschien am Montag an verschiedenen Orten der Stadt Nagpur und dankte unter anderem Polizisten für ihre Arbeit. Zugleich rief sie die Menschen auf, sich regelmäßig die Hände zu waschen und Schutzmasken zu tragen.

Jyoti Amge dankte unter anderem den Polizisten des Landes SN/APA (AFP)/STR
Jyoti Amge dankte unter anderem den Polizisten des Landes

"Unsere Polizisten, Ärzte, Pfleger und Soldaten stehen an vorderster Front im Kampf um Menschenleben", sagte die 26-Jährige der Nachrichtenagentur AFP. "Und ich wollte auf meine Art einen Beitrag leisten - wie klein er auch ist."

Amges Kleinwuchs ist genetisch bedingt, sie ist laut Guinness-Buch der Rekorde die weltweit kleinste Frau. Nachdem sie 2011 erstmals mit diesem Titel bedacht wurde, trat sie sowohl in den USA als auch in ihrem Heimatland im Fernsehen auf, wodurch sie bekannt wurde.

In Indien, dem mit 1,3 Milliarden Einwohnern zweitbevölkerungreichsten Land der Welt, wurden nach offiziellen Angaben bisher 9.300 Corona-Infektionen registriert. Mehr als 300 Menschen starben an der durch das Virus ausgelösten Lungenkrankheit Covid-19.

Quelle: Apa/Ag.

Aufgerufen am 29.09.2020 um 01:04 auf https://www.sn.at/panorama/international/kleinste-frau-der-welt-kaempft-in-indien-gegen-pandemie-86194327

Kommentare

Schlagzeilen