International

Krokodil in tunesischem Zoo mit Steinen getötet

In einem Zoo in Tunis haben Besucher nach Behördenangaben ein Krokodil mit Steinen beworfen, das Tier starb in seinem Gehege. Auf Fotos, die die Stadtverwaltung der tunesischen Hauptstadt am Mittwoch auf Facebook veröffentlichte, war das tote Tier mit blutverschmiertem Kopf zu sehen. Neben dem Kopf lagen zwei große Steine, an denen ebenfalls Blut klebte.

Empörung über Steinigung eines Krokodils.  SN/APA (AFP)/ORLANDO SIERRA
Empörung über Steinigung eines Krokodils.

Die Stadtverwaltung sprach von einem brutalen Akt einer Gruppe von Besuchern. Das Krokodil sei an inneren Blutungen gestorben, hieß es in dem Beitrag in dem sozialen Netzwerk. Hunderte Internetnutzer machten ihrem Unmut über die Tat Luft, kritisierten in Kommentaren unter den Fotos auch die Leitung des Zoos. Die Gehege in dem Zoo, der mitten in der Stadt in einem Park liegt, seien vermüllt, hieß es darin. Einige Tiere seien verwahrlost, es mangele an Personal.

(Apa/Dpa)

Aufgerufen am 18.06.2018 um 05:41 auf https://www.sn.at/panorama/international/krokodil-in-tunesischem-zoo-mit-steinen-getoetet-111124

Die Geigen verschärfen den Tanz

Wie bringt man Schwung auf einen Tanzboden? Der Virtuose Rudi Pietsch verrät ein paar seiner Tricks. Wenn der Geiger Rudi Pietsch sich für eine Polka oder einen Schleuniger ins Zeug legt, dann saust und …

Meistgelesen

    Schlagzeilen

      SN.at Startseite