International

Kubaner bringen sich vor Hurrikan "Matthew" in Sicherheit

Wegen des heranziehenden Hurrikans "Matthew" haben die kubanischen Behörden Teile der Küstenregionen der Karibikinsel evakuiert. Insgesamt würden rund eine Million Menschen in Sicherheit gebracht, teilte die Regierung am Sonntag mit. Die US-Streitkräfte zogen ihr nicht-essenzielles Personal von der Militärbasis Guantanamo ab.

Kubaner bringen sich vor Hurrikan "Matthew" in Sicherheit SN/APA (AFP)/HO
Hurrikan "Matthew" bedroht Karibikstaaten.

Das Zentrum von "Matthew" lag am Sonntagmittag (Ortszeit) 535 Kilometer süd-südwestlich der haitianischen Hauptstadt Port-au-Prince und 475 Kilometer süd-südöstlich von Kington in Jamaika. Der Wirbelsturm der Kategorie 4 mit Windgeschwindigkeiten von 230 Kilometern pro Stunde dürfte starken Regen und hohe Wellen mit sich bringen.

Die ersten Ausläufer des Hurrikans wurden am Sonntagabend (Ortszeit) in Jamaika und Haiti sowie in der Nacht auf Montag in Kuba erwartet. "Einige Schwankungen in der Intensität sind in den nächsten Tagen möglich, aber wir gehen davon aus, dass "Matthew" bis Dienstag ein mächtiger Hurrikan bleibt", teilten die Experten des US-Hurrikan-Zentrums mit.

(Apa/Dpa)

Aufgerufen am 25.02.2018 um 08:34 auf https://www.sn.at/panorama/international/kubaner-bringen-sich-vor-hurrikan-matthew-in-sicherheit-1013320

Meistgelesen

    Schlagzeilen