International

Langer Drogentunnel zwischen Mexiko und USA entdeckt

Die Polizei hat einen mehr als 500 Meter langen Tunnel zum Drogenschmuggel zwischen Mexiko und den USA entdeckt. Der unterirdische Gang war 563 Meter lang, 1,15 Meter hoch und 90 Zentimeter breit, wie die mexikanische Generalstaatsanwaltschaft am Montag (Ortszeit) mitteilte. Der Tunnel in einer Tiefe von sieben Metern verfügte über Schienen, Beleuchtung und Ventilation.

Bei der Razzia in der Grenzstadt Tijuana im Bundesstaat Baja California beschlagnahmten die Beamten zudem mehr als zwei Tonnen Marihuana. Zunächst wurde kein Verdächtigter festgenommen. Die Polizei setzte ihre Ermittlungen fort.

Die mexikanischen Verbrechersyndikate haben eine ganze Reihe von Tunneln unter der US-Grenze gegraben. Durch die unterirdischen Gänge werden Drogen in die Vereinigten Staaten und Waffen nach Mexiko geschmuggelt.

Vor allem das Sinaloa-Kartell gilt als Meister des Tunnelbaus. Die kriminelle Organisation des inhaftierten Drogenbosses Joaquin "El Chapo" Guzman beschäftigt sogar eigene Ingenieure. "El Chapo" hatte sich im vergangenen Jahr durch einen professionell angelegten Tunnel aus einem Hochsicherheitsgefängnis in Mexiko abgesetzt, war später aber erneut festgenommen worden.

Quelle: Apa/Dpa

Aufgerufen am 17.11.2018 um 08:07 auf https://www.sn.at/panorama/international/langer-drogentunnel-zwischen-mexiko-und-usa-entdeckt-941911

Schlagzeilen