International

Lauda Air-Absturz - das Protokoll aus dem Cockpit der "Mozart"

Sonntag, 26. Mai 1991: Knapp vor Mitternacht MEZ läuft die erste Eilmeldung der Austria Presse Agentur über den Ticker: "Flugzeug der Lauda Air über Thailand explodiert". Es war eine Boeing 767-300ER, erst eineinhalb Jahre alt, mit Flugnummer NG 004 auf dem Weg von Bangkok nach Wien. Taufname des zweistrahligen Jets: "Mozart".

Trümmer der Maschine in einem Waldstück in Thailand am 27. Mai 1991. SN/AFP
Trümmer der Maschine in einem Waldstück in Thailand am 27. Mai 1991.

Zehn Tage nach dem Absturz von NG 004 gaben die thailändischen Behörden die Abschrift des Voicerecorders aus dem Cockpit frei. Da hatten Captain Tom Welch und First Officer Josef Thurner bereits die ständigen Warnlampen registriert. Die Maschine war im Steigflug zwischen 1800 und 2400 Metern über Grund.

Weiterlesen mit dem SN-Digitalabo

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 22.09.2018 um 09:27 auf https://www.sn.at/panorama/international/lauda-air-absturz-das-protokoll-aus-dem-cockpit-der-mozart-40061176