International

Leben wir bald alle in Riesenstädten?

Milliarden ziehen vom Land in die Stadt. Im Jahr 2050 werden zwei Drittel der Menschen in Städten wohnen. Immer mehr Megacities entstehen. Ist das schlecht? Muss man es aufhalten? Im Gegenteil, sagen Experten. Wir können nur überleben, wenn wir in Städten leben.

Eine Luftaufnahme von Hongkong.  SN/leungchopan - stock.adobe.com
Eine Luftaufnahme von Hongkong.

Die Menschheit steckt mitten in einer Veränderung, die unsere Gesellschaft und den ganzen Planeten betrifft. Sie begibt sich in Städte, und zwar immer rasanter. Während 1950 nicht einmal ein Drittel der Bevölkerung in Städten wohnte, war es 2018 schon mehr als die Hälfte: Knapp vier Milliarden Menschen leben im urbanen Raum.

Bis 2050 könnten fast neun Milliarden Menschen eine Erde bevölkern - die wird dann an Ressourcenknappheit leiden und mitten im globalen Klimawandel stecken. Und: Unglaubliche zwei Drittel ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 30.10.2020 um 06:17 auf https://www.sn.at/panorama/international/leben-wir-bald-alle-in-riesenstaedten-74102356