Lesestoff für das Wochenende

Lesestoff für das Wochenende

Ein schönes Wochenende mit einer spannenden Lektüre der "Salzburger Nachrichten".

Vom Schämen und von der Schamlosigkeit: Zu dick, zu klein, zu faltig, zu viel oder zu wenig behaart? In Zeiten des Schönheits- und Körperkults sind das keine Luxusprobleme mehr. In der aktuellen Ausgabe des WOCHENENDE beschreibt Barbara Morawec die wachsende Gruppe derer, die sich für sich selbst schämen.

Julia Ortner hat dafür jene beobachtet, denen die Scham fehlt: Auf den Politikseiten nimmt sie sich des Themas "Politik und Würde" an.

Ebenso im Heft: das monatliche Quiz von Bernhard Flieher, mit dem Sie testen können, was Ihnen aus den vergangenen Ausgaben im Gedächtnis geblieben ist.

Heinz Bayer hat eine Seite über den Pfarrer geschrieben, der beim legendären Hundstoa-Ranggeln kräftig in den Gatsch griff.

Und Josef Bruckmoser teilt Ihnen mit, wie Ihre Chancen stehen, in den Himmel zu kommen.

Schönes Wochenende!

Aufgerufen am 30.11.2021 um 06:46 auf https://www.sn.at/panorama/international/lesestoff-fuer-das-wochenende-36939865

Mehr erfahren

Es gibt für Politiker und Politikerinnen vor allem diesen einen großen, würdevollen Moment in ihrer Laufbahn - wenn sie die Bühne verlassen.

Man kann das Wort Wunder in der Bibel auch so deuten, dass Jesus als wundersamer Katalysator gewirkt hat.

Bodyshaming - dieses neuartige, die Seele vergiftende Gefühl, ergreift zunehmend unsere Jugend.

In Akranes, der größten Stadt in Westisland, treffen einander drei Mal pro Woche die Meeresschwimmer von Akranes.

In Murnau muss man eigentlich malen. Wenn man schon einmal da ist.

Bereits ein halbes Jahrtausend schon, immer um Jakobi, wird auf dem Hundstein geranggelt.

Was Supermärkte alles können - hat Englisch-Kolumnistin Joanne Edwards herausgefunden.

Kommentare