Lesestoff für das Wochenende

Lesestoff für das Wochenende

Das Wochenende verspricht viel Zeit zum Lesen. Mit den SN haben Sie den Stoff dazu.

Das Handy ist so selbstverständlich geworden, dass kaum noch jemand über Risiken der mobilen Telefonierens nachdenkt. Ein Beispiel: Das Mobiltelefon reizt unser Suchtareal, immer mehr Menschen werden regelrecht kommunikationssüchtig. Sie schaffen es nicht mehr, für einen Moment nichts zu tun und kurz die Seele baumeln zu lassen.

Weitere Top-Themen in dieser Ausgabe sind der weltweite Vormarsch von Autokraten in der Politik und die Verrohung der Sprache im politischen Diskurs. Die härter werdende politische Auseinandersetzung wiederum hängt stark mit der Flüchtlingskrise zusammen.

Wobei sich hinter diesem Schlagwort Millionen einzelner Schicksale verbergen: Welche Not die Menschen in die Flucht treibt - diesem Thema widmen wir uns anhand zweier literarischer Beispiele.

Schönes Wochenende!

Aufgerufen am 21.07.2019 um 08:39 auf https://www.sn.at/panorama/international/lesestoff-fuer-das-wochenende-38573734

Mehr erfahren

It is hard to believe that the word Brexit has been around since 2012, no wonder that people are getting fed up with hearing it.

Ein Gespräch mit dem Neurobiologen Bernd Hufnagl über die "Fear of missing out", die Angst etwas zu verpassen.

13 Milliarden Euro: Noch nie gaben die Österreicher so viel für Essen außer Haus aus. Der Wirt ums Eck hat davon wenig. Der Wunsch, schnell und billig den Hunger zu stillen, führt zu einem Boom der Systemgastronomie - und zur Abhängigkeit davon.

Montréal ist eine quirlige Stadt, vielleicht sogar die lebendigste in ganz Nordamerika.

Der Wald ist eine regelrechte Öko-Klimaanlage: Hier hat es bis zu sechs Grad Celsius weniger als draußen.

Kommenden Dienstag werden sich in Basel wieder Tausende in den Rhein stürzen. Freilich nicht in selbstmörderischer Absicht, sondern um mitzumachen bei einem Massenschwimmen der besonderen Art.

Hohlwegwirt Ernst Kronreif hat sich schon 1977 einer Leidenschaft verschrieben, die seit Jahrhunderten als kulinarische Königsdisziplin gilt. Er bereitet Pasteten zu.

25 Jahre Kloster Gut Aich - vom Experiment, ein Kloster zu gründen, das ins 21. Jahrhundert passt und doch den benediktinischen Regeln folgt.

Forscher haben herausgefunden, wie man Menschen dazu bringt, konkret zu handeln, anstatt - wie derzeit üblich - abzuwarten, was der Klimawandel noch alles mit sich bringt.

Sportredakteur Othmar Behr über Niki Lauda, den "Erklärer der Nation".

Lauda beherrscht das Medienklavier. Und wer fast immer freundlich zu den Medien ist, zu dem sind auch die Medien meist freundlich.

Nicht jedes "Peckerl" wird so, wie man es sich gewünscht hat. Was also tun, wenn der Tätowierer gepfuscht hat?

Anton Thuswaldner und Helmut L. Müller nehmen sich für die "Denkbilder" das Werk von Anna Segehrs und Ilija Trojanow vor.

Autoritäre Politiker auf dem Vormarsch. Wie wir am besten damit umgehen, erläutert SN-Redakteur Helmut Müller:

Die SN-Buchtipps, ausgesucht von Kulturjournalist Anton Thuswaldner.

Dass alles funktioniert und sauber ist, ist für die Leute eine Selbstverständlichkeit. Die Arbeit des Hausbesorgers sieht keiner. Redakteur Andreas Tröscher machte den SN-Check:

Erfreuliche Nachrichten sind verdammt rar, aber vor gut zwei Wochen hätte man sich wieder einmal aufrichtig freuen können. Hätte.

Kommentare