International

Main-Donau-Kanal nach Schiffsunfall blockiert

Nach einem Schiffsunfall an der Schleuse Riedenburg (Landkreis Kelheim) in Niederbayern droht mitten in der Flusskreuzfahrt-Hochsaison eine mehrtägige Sperre des Main-Donau-Kanals. Die Wasserstraße bleibe mindestens bis kommenden Freitag (14. Juni) unpassierbar, teilte das Wassersstraßen- und Schifffahrtsamt Nürnberg am Freitag mit.

Die Wasserstraße bleibt bis nächste Woche gesperrt SN/APA (dpa/Archiv)/David Ebener
Die Wasserstraße bleibt bis nächste Woche gesperrt

"Es könnte sein, dass die Reparatur sogar noch ein paar Tage länger dauert", sagte ein Behörden-Mitarbeiter. Nach Angaben der Nürnberger Schifffahrtsbehörde hatte ein Passagierschiff am Mittwochabend die Schleuse stark beschädigt.

Derzeit seien von der Sperre 17 Schiffe betroffen, darunter neun Flusskreuzfahrtschiffe. Fünf Schiffe, die in Richtung Donau unterwegs gewesen seien, ankerten am Freitag im Raum Nürnberg. Im Raum Kelheim hatten zwölf Boote auf der Fahrt in Richtung Main eine Zwangspause einlegen müssen. Um den Passagieren eine Weiterfahrt zu ermöglichen, sollen diese mit Bussen zu den in Nürnberg oder Kelheim gestoppten Schiffen gebracht werden. Diese würden dann jeweils ihre Fahrt in umgekehrter Richtung fortsetzen.

Aufgerufen am 17.05.2022 um 01:05 auf https://www.sn.at/panorama/international/main-donau-kanal-nach-schiffsunfall-blockiert-71405932

Schlagzeilen