International

Mann fuhr in Deutschland Kind an und ging dann einkaufen

Ein Autofahrer hat in Bielefeld ein Kind angefahren, es schwer verletzt liegen gelassen - und ist dann einfach einkaufen gegangen. Ein Zeuge bemerkte am Donnerstag den verletzten Buben und später auf einem Supermarkt-Parkplatz ein Auto mit beschädigter Front. Da kam der Fahrer gerade mit seinem Einkauf unter dem Arm zu seinem abgestellten Wagen zurück, wie die Polizei weiter mitteilte.

Polizei stellte Führerschein und Auto sicher SN/APA (Archiv/dpa)/Friso Gentsch
Polizei stellte Führerschein und Auto sicher

Der Zeuge nahm den 28-Jährigen mit zur Unfallstelle und rief die Polizei. Der Mann leugnete zwar zunächst noch, am Unfall beteiligt gewesen zu sein - doch die Polizisten stellten nach weiteren Ermittlungen Führerschein und Auto sicher. Der 28-Jährige muss sich einem Polizeisprecher zufolge nun wegen Unfallflucht und fahrlässiger Körperverletzung verantworten. Das etwa fünfjährige Kind kam in ein Kinderkrankenhaus.

Aufgerufen am 05.12.2021 um 07:16 auf https://www.sn.at/panorama/international/mann-fuhr-in-deutschland-kind-an-und-ging-dann-einkaufen-31102438

Kommentare

Schlagzeilen