International

Mann verletzte mehrere Passanten in Marseille mit Messer

Im Zentrum der südfranzösischen Hafenstadt Marseille hat ein Mann am Dienstag mehrere Passanten mit einem Messer verletzt. Die Polizei streckte den Angreifer mit Schüssen nieder, hieß es laut Sicherheitskräften. Er soll tot sein.

Die Polizei streckte den Angreifer mit Schüssen nieder SN/apa (afp)
Die Polizei streckte den Angreifer mit Schüssen nieder

Bei einer Messerattacke auf einer belebten Geschäftsstraße der südfranzösischen Hafenstadt Marseille sind mindestens zwei Menschen verletzt worden. Die Polizei habe den Angreifer getötet, berichtete die Nachrichtenagentur AFP am Dienstag unter Berufung auf namentlich ungenannte Ermittler-Quellen.

Die Anti-Terrorabteilung der Pariser Staatsanwaltschaft sei mit der Staatsanwaltschaft Marseille in Kontakt, bestätigte die Pariser Behörde der Deutschen Presse-Agentur. Ein Ergebnis der Kontakte lag zunächst nicht vor. Der Staatsanwalt von Marseille, Xavier Tarabeux, sagte laut AFP, es handele sich nach erster Einschätzung um eine Straftat, nicht um einen Terroranschlag.

Zuletzt hatte ein Tunesier im Oktober 2017 vor dem Hauptbahnhof von Marseille zwei Frauen mit einem Messer getötet. Der 29-Jährige wurde von Soldaten erschossen. Die Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) beanspruchte den Angriff für sich.

Quelle: Apa/Ag.

Aufgerufen am 30.10.2020 um 06:40 auf https://www.sn.at/panorama/international/mann-verletzte-mehrere-passanten-in-marseille-mit-messer-65999167

Schlagzeilen