International

Mehr als 600.000 Infizierte bei Cholera-Epidemie im Jemen

Im Jemen sind laut WHO mittlerweile rund 613.000 Menschen mit Cholera infiziert. Seit dem Beginn der Epidemie im April starben 2.048 Menschen an der Krankheit. In einigen Gebieten steigt die Zahl der Infizierten noch immer an. Ein WHO-Pressesprecher berichtete, in einigen stark betroffene Gebiete wie Sanaa City oder die Provinzen Hajjah und Amran seien die Zahlen von Neuinfizierungen gesunken.

Es habe aber einen "plötzlichen und starken Anstieg" der Verdachtsfälle in anderen Provinzen gegeben. "Die WHO untersucht derzeit die Gründe für diesen Anstieg. Ein Ziel ist, herauszufinden, ob die Zahlen korrekt sind und ob die Verdachtsfälle überhaupt Cholera sind oder eine andere Durchfallerkrankung wie das Rotavirus", sagte der WHO-Sprecher Tarik Jasarevic.

Quelle: Apa/Ag

Aufgerufen am 25.09.2018 um 01:08 auf https://www.sn.at/panorama/international/mehr-als-600-000-infizierte-bei-cholera-epidemie-im-jemen-17104621

Schlagzeilen