International

Menschenfressende Tigerin in Indien erlegt

Eine menschenfressende Tigerin ist nach einer wochenlangen Jagd in Indien erschossen worden. Die Raubkatze war in Dörfern im Norden des Landes für ihre versteckten Angriffe in Zuckerrohrfeldern gefürchtet: Bei den Attacken hatte das Tier zwei Menschen getötet und fünf weitere verletzt.

Die Angriffe versetzten eine Gegend mit 20 Dörfern in Aufruhr - Kinder gingen nicht mehr in die Schule, die Bewohner trauten sich nachts kaum aus dem Haus. Hunderte Forstbeamte hatten in den vergangenen eineinhalb Monaten mit Hilfe eines Helikopters und Drohnen Jagd auf die sechs Jahre alte "Sugarcane Tigress" gemacht, sagte der regionale Försterei-Chef, Parag Dhakate. Mit elf Schüssen sei das Tier erlegt worden - in einem Zuckerrohrfeld.

Quelle: Apa/Dpa

Aufgerufen am 20.11.2018 um 11:06 auf https://www.sn.at/panorama/international/menschenfressende-tigerin-in-indien-erlegt-951679

Schlagzeilen