Verrückt

Mieter schraubte Treppe in den zweiten Stock ab

Nach der Zwangsversteigerung eines Mehrfamilienhauses in München hat ein Mieter den einzigen Zugang zum Gebäude entfernt, der nicht durch seinen Wohnungsflur führt: Er schraubte die an der Außenfassade verlaufende Eisentreppe zum ersten Stock einfach ab. Der Vermieter hat dem Mann darauf fristlos gekündigt - zu Recht, wie das Amtsgericht am Freitag bekannt gab. Bei Gericht führte der Mieter ins Feld, er habe die Treppe einst angeschafft. Sie gehöre also ihm und darum dürfe er sie auch abbauen. Das Gericht sah das anders und sprach im Urteil von Diebstahl. Dem neuen Eigentümer gehöre die komplette Immobilie samt Treppe. "Die Wegnahme der Treppe diente allein dem Ziel, den Kläger zeitweise aus dem Haus herauszuhalten", hieß es in der Begründung.

Quelle: SN, Dpa

Aufgerufen am 11.12.2018 um 04:52 auf https://www.sn.at/panorama/international/mieter-schraubte-treppe-in-den-zweiten-stock-ab-38911159

Kommentare

Schlagzeilen