International

Mindestens sieben Tote bei Grubenunglück in Pakistan

Bei einem Grubenunglück in Pakistan sind mindestens sieben Bergleute getötet worden. Sechs oder noch mehr Kumpel seien in dem Kohlebergwerk eingeschlossen, sagte der Sprecher der örtlichen Katastrophenschutzbehörde, Mohamed Arslan. Der Stollen sei nach einer Methangas-Explosion eingestürzt, als rund ein Dutzend Bergleute dort unter Tage waren.

Eine Rettungsaktion sei angelaufen, man versuche nun, zu den Eingeschlossenen vorzudringen, sagte Arslan. Das Bergwerk befindet sich rund 70 Kilometer entfernt von der südwestpakistanischen Stadt Quetta in der Provinz Baluchistan. Schlechte Arbeitsbedingungen in den Bergbauminen der an Bodenschätzen reichen Provinz fordern immer wieder Leben von Bergleuten.

Quelle: Apa/Dpa

Aufgerufen am 10.12.2018 um 02:58 auf https://www.sn.at/panorama/international/mindestens-sieben-tote-bei-grubenunglueck-in-pakistan-38730883

Kommentare

Schlagzeilen