International

Mindestens vier Tote durch Unwetter in Chile

In Chile sind durch Unwetter vier Menschen ums Leben gekommen. Häuser wurden zerstört, sintflutartige Regenfälle setzten Straßen unter Wasser, eine Viertelmillion Menschen war ohne Strom, wie die Regierung am Samstag mitteilte. Insgesamt neun Regionen im Zentrum und im Süden des südamerikanischen Landes waren laut Katastrophenschutz betroffen.

Die Häuser von fast 3.000 Menschen wurde beschädigt. Auch in der Hauptstadt Santiago de Chile standen Straßen unter Wasser. Im Laufe des Samstags sollte sich laut Wetterdienst eine Wetterbesserung einstellen.

Quelle: Apa/Ag.

Aufgerufen am 22.10.2018 um 08:50 auf https://www.sn.at/panorama/international/mindestens-vier-tote-durch-unwetter-in-chile-12337027

Schlagzeilen