International

Mindestens vier Tote nach Unwetter in Griechenland

Starker Regen hat in der Nacht auf Mittwoch Schäden in weiten Teilen Griechenlands angerichtet. Windböen entwurzelten Bäume, Bäche wurden zu reißenden Strömen. In der Nähe der Hafenstadt Kalamata starben drei Menschen in ihren überschwemmten Häusern. Nahe der Stadt Sparta wurde ein weiteres Opfer von der Feuerwehr entdeckt.

Mindestens vier Tote nach Unwetter in Griechenland SN/APA (AFP)/SAKIS MITROLIDIS
Die Zerstörung war allerorts zu sehen.

Der Bürgermeister der Stadt Kalamata, Panagiotis Nikas, rief den Notstand für die Region aus und sagte im Fernsehen: "Die Schäden sind enorm. Ein Mann wird noch vermisst." Auch in Nordgriechenland wird eine Frau vermisst. In zahlreichen Regionen fielen Strom und Telefon aus. Die Feuerwehr rettete Menschen aus Fluten und pumpte Häuser leer.

Quelle: Apa/Dpa

Aufgerufen am 21.09.2018 um 12:14 auf https://www.sn.at/panorama/international/mindestens-vier-tote-nach-unwetter-in-griechenland-1087864

Schlagzeilen