International

Mindestens zwölf Tote nach Überschwemmungen in Pakistan

Heftiger Monsunregen hat in der pakistanischen Hafenstadt Karachi Überschwemmungen ausgelöst. Nach Angaben der Rettungskräfte und Behörden vom Donnerstag kamen dabei mindestens ein Dutzend Menschen ums Leben. In der Millionenstadt standen Straßen unter Wasser, der Bahn- und Flugverkehr war unterbrochen.

Schulen blieben geschlossen, wie Bürgermeister Wasim Akhtar sagte. Die meisten der Opfer wurden von Stromschlägen getötet. Die Retter befürchten, dass die Zahl der Toten weiter steigen könnte. Meteorologen warnten vor weiterhin viel Regen im Süden Pakistans in den kommenden Tagen. Jedes Jahr sterben Hunderte Menschen in der Region bei Überschwemmungen in der Monsun-Zeit von Mai bis August.

Quelle: Apa/Dpa

Aufgerufen am 25.09.2018 um 11:00 auf https://www.sn.at/panorama/international/mindestens-zwoelf-tote-nach-ueberschwemmungen-in-pakistan-16917259

Schlagzeilen