International

Minus 28 Grad in Moskau - Mehrere Flüge ausgefallen

Nach einem heftigen Kälteeinbruch in Moskau sorgen die Temperaturen am Wochenende weiter für sibirische Wintergefühle. Im Zentrum der russischen Hauptstadt zeigte das Thermometer in der Nacht auf Sonntag bis zu minus 28,5 Grad an. In der Ortschaft Klin nordwestlich von Moskau wurden 35,9 Grad unter Null gemessen, wie die Agentur Tass meldete.

Befürchtete 40 Grad unter Null vorläufig ausgeblieben.  SN/APA (AFP)/KIRILL KUDRYAVTSEV
Befürchtete 40 Grad unter Null vorläufig ausgeblieben.

Nach Einschätzung von Meteorologen sind die Temperaturen zwölf bis 15 Grad niedriger als gewöhnlich in dieser Jahreszeit. Die prognostizierten minus 40 Grad blieben jedoch zunächst aus. An den Moskauer Flughäfen Scheremetjewo und Domodedowo fielen am Sonntag mehr als 80 Flüge aus. Anfang der Woche soll es Vorhersagen zufolge wieder wärmer werden.

In der Nacht auf Samstag, zum orthodoxen Weihnachtsfest, war mit fast minus 30 Grad die tiefste Temperatur seit Winterbeginn gemessen worden. Das hatte den Russen die frostigste Weihnacht seit Jahrzehnten beschert. Der Kälterekord für den orthodoxen Heiligen Abend in Moskau liegt bei minus 34,8 Grad im Jahr 1891, die Höchsttemperatur wurde 2007 mit plus 3,5 Grad gemessen.

Quelle: Apa/Dpa

Aufgerufen am 17.11.2018 um 07:44 auf https://www.sn.at/panorama/international/minus-28-grad-in-moskau-mehrere-fluege-ausgefallen-549970

Schlagzeilen