International

Mutmaßlicher Golddieb von Manhattan in Ecuador festgenommen

Der mutmaßliche Dieb eines Kübel mit Gold im Wert von 1,5 Millionen Euro ist in Ecuador gefasst worden. Wie das ecuadorianische Innenministerium am Freitag (Ortszeit) mitteilte, wurde der von der New Yorker Polizei dringend gesuchte Mann am Mittwoch in der Hafenstadt Guayaquil im Südwesten des Landes festgenommen. Die Polizei übergab den 53-jährigen Verdächtigen der Staatsanwaltschaft.

Symbolbild. SN/APA (Symbolbild/Bundesbank)/unbe
Symbolbild.

Laut New Yorker Polizei handelt es sich bei dem Gesuchten um einen ecuadorianischen Staatsbürger, der im Stadtteil Manhattan bereits andere Straftaten verübt hatte. So soll er aus geparkten Lastwagen Luxusschuhe, Schmuck und Fotomaterial gestohlen haben.

Von dem Golddiebstahl in Manhattan Ende September 2016 gibt es Videoaufzeichnungen von Überwachungskameras. Der Vorfall ereignete sich ganz in der Nähe vom Rockefeller Center und der Radio City Music Hall. Offenbar machte sich der Mann die Unaufmerksamkeit der Sicherheitsleute in einem gepanzerten Lieferwagen zunutze, um an den wertvollen Behälter zu kommen. Das 19-Liter-Aluminiumgefäß samt dem Gold wog der Polizei zufolge 39 Kilogramm.

Auf den Videoaufnahmen ist zu sehen, wie der Mann den Kübel zunächst mit zwei Händen, dann mit einer Hand packt. Er hält einen Augenblick inne, setzt den Kübel kurz ab. Dann greift er den Henkel des Gefäßes, überquert die Third Avenue und verschwindet.

Quelle: Apa/Ag.

Aufgerufen am 13.11.2018 um 01:39 auf https://www.sn.at/panorama/international/mutmasslicher-golddieb-von-manhattan-in-ecuador-festgenommen-506908

Schlagzeilen