International

Nach Minenunglück in Indien erste Leiche entdeckt

Im Osten Indiens haben Marinetaucher die Leiche eines der 15 Kumpel gefunden, die Mitte Dezember in einer Kohlemine eingeschlossen worden waren. Von den Männern hatte es kein Lebenszeichen mehr gegeben, nachdem das Wasser eines nahen Flusses das mehr als 100 Meter tiefe Bergwerk im Bundesstaat Meghalaya überschwemmt hatte.

15 Bergarbeiter wurden vermisst SN/APA (Archiv/AFP)/STR
15 Bergarbeiter wurden vermisst

Die jetzt aufgefundene erste Leiche wurde mithilfe eines ferngesteuerten Unterwasserfahrzeugs in einer Tiefe von knapp 49 Metern entdeckt und zum Eingang der Mine gebracht, wie eine Marinesprecher am Donnerstag auf Twitter mitteilte. Sobald die Leiche geborgen sei, solle sie ärztlich untersucht werden. Mehr als einen Monat nach dem Unglück gibt es keine Hoffnung mehr, dass noch Kumpel lebend aus dem illegalen Kohlebergwerk im Bezirk East Jaintia Hills geholt werden können.

Quelle: Apa/Dpa

Aufgerufen am 24.08.2019 um 09:05 auf https://www.sn.at/panorama/international/nach-minenunglueck-in-indien-erste-leiche-entdeckt-64234372

Schlagzeilen