International

'Ndrangheta-Boss Pelle nach fünfjähriger Flucht gefasst

Der "Superboss" der 'Ndrangheta, Antonio Pelle, ist am Mittwoch nach fünf Jahren Flucht verhaftet worden. Der 54-Jährige, 2009 wegen Mafia-Delikten zu 20 Jahren Haft verurteilt, war 2011 aus einem Krankenhaus der kalabrischen Stadt Locri geflüchtet und spurlos verschwunden.

Pelle wurde in einem unterirdischen, unter den Zimmern seiner Wohnung gegrabenen Bunker in der kalabresischen Kleinstadt Bovalino festgenommen. Er gilt als Clan-Chef in der süditalienischen Mafiahochburg San Luca und befand sich ab 2000 auf der Liste der 30 meistgesuchten und gefährlichsten Verbrecher des italienischen Innenministeriums.

Eine Blutfehde zwischen den 'Ndrangheta-Familien Pelle-Vottari und Nirta-Strangio hatte im August 2007 zum Massaker von Duisburg geführt, bei dem sechs Italiener getötet worden waren. Antonio Pelle gehörte angeblich zu dem Teil des Pelle-Clans, der die Bluttat hatte vermeiden wollen.

Quelle: APA

Aufgerufen am 23.10.2018 um 04:17 auf https://www.sn.at/panorama/international/ndrangheta-boss-pelle-nach-fuenfjaehriger-flucht-gefasst-1002550

Schlagzeilen