International

Neun Tote bei Hubschrauberabsturz in Japan

Bei einem Hubschrauberabsturz in Japan sind am Sonntag neun Menschen ums Leben gekommen. Die Polizei in der Präfektur Nagano bestätigte am Montag den Tod aller neun Insassen, vier vermisste Absturzopfer wurden einen Tag nach dem Unglück geborgen. Der Hubschrauber des örtlichen Katastrophenschutzes war am Sonntag bei einer Bergrettungsübung am Berg Hachibuse mit Felsen kollidiert.

Das Unglück hat keiner der Hubschrauberinsassen überlebt.  SN/APA (AFP)/STR
Das Unglück hat keiner der Hubschrauberinsassen überlebt.

Örtliche Medien hatten unter Berufung auf die Polizei zunächst drei Tote gemeldet. In ersten Berichten hieß es, zwei weitere Insassen seien ohne Bewusstsein ins Krankenhaus gebracht worden. Die Suche musste am Sonntag wegen schlechten Wetters unterbrochen werden. Fernsehbilder von der Absturzstelle zeigten das Helikopterwrack am Berghang des Hachibuse, 170 Kilometer nordwestlich von Tokio.

(Apa/Dpa)

Aufgerufen am 21.06.2018 um 06:18 auf https://www.sn.at/panorama/international/neun-tote-bei-hubschrauberabsturz-in-japan-322195

Japan überraschte Kolumbien und gewann 2:1

Japan hat bei der Fußball-Weltmeisterschaft einen überraschenden Erfolg gegen Kolumbien gefeiert. Der vierfache Asienmeister gewann gegen die Südamerikaner im Auftaktspiel der Gruppe H am Dienstag mit 2:1 (1:1…

Meistgelesen

    Schlagzeilen

      SN.at Startseite