International

O-Bus fuhr in Tschechien Mast hinauf - 13 Verletzte

Bei einem dramatischen Busunfall sind in Tschechien 13 Menschen verletzt worden, davon fünf schwer bis lebensgefährlich. Ein Oberleitungsbus knallte in Otrokovice bei Zlin frontal gegen einen Leitungsmast, knickte diesen in Schräglage und rutschte an dem Mast hinauf, wie die Agentur CTK am Dienstag berichtete.

"Der vordere Teil des Trolleybusses ist somit in der Luft hängengeblieben", sagte ein Feuerwehrsprecher. Ein Hubschrauber und mehrere Rettungswagen waren im Einsatz, um die Verletzten in umliegende Krankenhäuser zu bringen. Die Ursache des Unglücks war zunächst nicht bekannt. Ein Alkoholtest beim Busfahrer, der selbst einen Schock erlitt, fiel negativ aus.

Die Oberleitungsbusse verkehren seit mehr als 70 Jahren zwischen den benachbarten Industriestädten Zlin und Otrokovice im Südosten Tschechiens. Das Streckennetz umfasst knapp 34 Kilometer. Die Oberleitung wird mit einer Spannung von 600 Volt betrieben.

Quelle: Apa/Dpa

Aufgerufen am 19.09.2018 um 01:45 auf https://www.sn.at/panorama/international/o-bus-fuhr-in-tschechien-mast-hinauf-13-verletzte-1113817

Schlagzeilen