International

Österreicher starb bei Sturz von Schweizer Autobahnbrücke

Die Polizei hat einen Mann, der am 23. Juli im Misox, einem Tal im Schweizer Kanton Graubünden, auf der Autobahn tödlich verunglückt ist, als gebürtigen Österreicher identifiziert.

Der 28-Jährige war im Kanton Zürich wohnhaft. Nach bisherigen Behörden-Erkenntnissen stürzte der Mann wischen Lostallo und Roveredo von einer Brücke auf die Autobahn A13, wo er von einem Auto erfasst und getötet wurde.

Die Ermittlungen zur Unfallursache seien noch im Gang, teilte die Bündner Polizei am Dienstag mit. Die bisherigen Abklärungen ergaben, dass sich der Mann vorher am Shankra-Festival, einer sogenannten Goa-Party, in Lostallo aufgehalten hatte.

Weil er keine Dokumente bei sich getragen hatte, war seine Identität zunächst unbekannt gewesen. Auf dem Festgelände fand die Polizei später ein verlassenes Zelt und Ausweise.

Quelle: Apa/Ag.

Aufgerufen am 18.11.2018 um 11:19 auf https://www.sn.at/panorama/international/oesterreicher-starb-bei-sturz-von-schweizer-autobahnbruecke-1198489

Schlagzeilen